WVA, VA, IPS, TN und OLED - Sie sind alle Displaytechnologien, doch worin liegt der Unterschied?

Bei vielen Lenovo™ ThinkPad® Notebooks haben Sie die Qual der Wahl und können zwischen verschiedenen Bildschirmen wählen, die sich zum Teil in ihrer Displaytechnologie fundamental unterscheiden. Doch was bedeuten die Abkürzungen und was sind die genauen Unterschiede? Wir haben diese Begriffe in einem Blog-Beitrag für Sie näher beschrieben.

 

WVA

WVA steht für Wide Viewing Angle (englisch „breiter Betrachtungswinkel“) und definiert keine technische Grundeigenschaft. WVA ist ein Schlagwort welches angibt, dass das Display eine geringe Blickwinkelabhängigkeit aufweist. Dies bedeutet, dass das Bild auch aus einem steileren Blinkwinkel noch farbig und hell bleibt.

 

TN

TN (Twisted Nematic) Displays haben eine kurze Reaktionszeitgeringe Herstellungskosten und einen geringeren Stromverbrauch. Allerdings haben sie einen eingeschränkten Blickwinkel, ein vergleichsweise schlechtes Kontrastverhältnis und einen reduzierten RGB Farbraum. Diese Displayvariante ist aufgrund ihrer schnellen Reaktionszeit z.B. gut für Computerspieler geeignet.

 

IPS

IPS (In-Plane Switching) Displays verfügen über eine realitätsnahe Farbdarstellung und kräftige Farben.  Außerdem ist die Blickwinkelabhängigkeit sehr gering wodurch der Betrachtungswinkel vergrößert wird. Der Kontrast und die Farben des Bildes bleiben bei nahezu allen Blickwinkeln gleich. Daher eignen sich IPS Displays besonders zur Bild- und Videobearbeitung. Allerdings haben sie auch einen höheren Stromverbrauch und eine höhere Reaktionszeit.

 

VA

VA steht für Vertical Alignment. Dies ist eine spezielle Ausführung von Flüssigkristallanzeigen, welche über einen sehr hohen Kontrast verfügen (800:1 bis 1000:1), einen breiten Betrachtungsbereich sowie eine hohe Farbtreue und Farbstabilität haben. Diese Anzeigen finden überwiegend bei Programmen wie CAD/CAM und in der Medizintechnik Verwendung und werden oft als Kompromiss zwischen TN und IPS-Panels beschrieben.

 

OLED

OLED (organic light emitting diode) ist eine revolutionäre Displaytechnologie, bei der jedes Pixel eine eigene Lichtquelle bildet. Somit können Pixel komplett unabhängig voneinander Farben und Helligkeiten darstellen, wodurch Farben extrem präzise dargestellt werden können und durch Abschaltung einzelner Pixel perfekte Schwarzwerte möglich werden. Gleichzeitig sind diese Displays sehr energieeffizient. Bei größeren Bildschirmen wie z.B. Laptops oder Computermonitoren kommen ausschließlich sog. AMOLED-Displays zum Einsatz.

 

 

TN

IPS

VA

OLED

Farbdarstellung

+

++

++

+++

Blickwinkel

+

++

+

+++

Kontrast

+

++

++

+++

Reaktionszeit

++

+

++

+

Energieverbrauch

++

O

+

++

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.